Das Umweltbewusstsein ist bei vielen Menschen in den letzten Jahren zunehmend stärker geworden und erhöht daher die Nachfrage nach umweltfreundlichen Lösungen – auch im Bereich des Druckens. Es gibt eine revolutionäre und innovative Lösung für die Druckindustrie, und diese lautet: Graspapier.




Was ist Graspapier?

Unter Graspapier versteht man ein Produkt auf Zellstoffbasis, das neben Frischfasern aus Holz oder Recyclingpapier einen erheblichen Anteil an Grasfasern aufweist (mindestens 30 %). Das Papier kann, je nach Verwendungszweck, in der industriellen Produktion aus bis zu 50 % Grasfasern hergestellt werden. Die Formel kann sowohl Zellstoff als auch Recyclingpapier enthalten. Graspapier ist ideal für Lebensmittelverpackungen (z. B. für Obst, Gemüse, Eier, Milch usw.), trockene Lebensmittel (wie Getreide, Süßwaren und Backwaren) sowie Kosmetik- und Apothekenprodukte.

Wenn Sie jetzt denken, dass Graspapier nur als Verpackung nützlich ist, liegen Sie falsch.

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihrem Unternehmen ein nachhaltiges Erscheinungsbild zu geben, bietet Ihnen Graspapier die ideale Basis. Es eignet sich für Flyer, Visitenkarten, Broschüren, Briefpapier, Blöcke, Präsentationsmappen, Tischsets und vielem mehr.




Warum ist Graspapier sinnvoll?


  • Reduktion der CO2-Emissionen um bis zu 75%
  • Wassereinsparung um 99,9 %
  • Energieeinsparung um rund 97 %
    (nur 136 kWh Energie pro Tonne Heu statt rund 5.000 kWh pro Tonne Holzzellstoff)
  • Vermeidung des Einsatzes von Chemie
    (100 % Einsparung)
  • Vermeidung von Monokulturen und Massenrodung
  • Die Nutzung von bisher nicht genutzten Grasflächen (Ausgleichsflächen) ermöglicht zusätzliche Einnahmequellen für die Landwirtschaft und schafft darüber hinaus Arbeitsplätze in Regionen mit hoher Landflucht und Arbeitslosigkeit.